Günstig Heiraten: Sparen bei der Hochzeit ohne auf etwas zu verzichten

Der schönste Tag des Lebens steht vor der Tür und die Wünsche und Träume sind groß. Schließlich soll die Hochzeit perfekt und für alle unvergesslich werden. Dafür investieren viele Paare den Gegenwert eines Kleinwagens. Nicht selten wird das Konto überzogen und ein Kredit aufgenommen. Doch macht das wirklich Sinn? Entscheidend für eine gelungene Hochzeitsfeier ist die sorgfältige Auswahl der Gäste und damit einhergehend die Stimmung. Die Hochzeitslocation hat eine weitaus geringere Bedeutung. Eine Feier in einer einfachen Scheune mit den richtigen Menschen ist sicherlich weitaus schöner, als ein Sternemenü in einer luxuriösen Location mit all den Menschen, die man glaubt zur Feier einladen zu müssen.

 

Es gilt: Eine gute und rechtzeitige Planung, die Einladung der richtigen Gäste und die Besinnung auf den Kerngedanken einer Hochzeit ist völlig ausreichend, um eine perfekte Hochzeit zu feiern, an die alle noch lange denken werden. Dies ist auch mit einem kleinen Budget möglich.

 

Wir haben für Dich die wichtigsten Tipps und Ideen zusammengestellt, mit denen Du bei Deiner Hochzeit sparen kannst, ohne auf etwas wirklich Wichtiges verzichten zu müssen.

 

1. Tipp: Heirate nicht an einem Samstag oder einem Feiertag

Der Samstag ist neben den Feiertagen zweifelsfrei der beliebteste Tag, um sich das Jawort zu geben. Entsprechend schnell sind die preiswerten Hochzeitslocations ausgebucht – wenn man überhaupt welche findet. Denke mit Deinem Schatz doch einfach mal darüber nach, ob nicht auch ein Freitag oder Sonntag in Frage kommt. Du wirst sehen, dass die Vermieter guter Hochzeitslocations deutlich verhandlungsbereiter sind, wenn Du die Location an einem nicht so gefragten Tag buchen möchtest.

 

2. Tipp: Heirate am Nachmittag

Wenn Du die Wahl hast am Vormittag oder am Nachmittag zu heiraten, dann ist der Nachmittag aus mehreren Gründen die bessere Wahl. Zum einen sparst Du Dir das Mittagessen für die Gäste. Dies entlastet Deine Hochzeitskasse deutlich und sorgt ganz nebenbei auch dafür, dass die Gäste am Abend nicht müde und übersättigt auf ihren Stühlen sitzen. Zur Auflockerung und als kleine Willkommensgeste solltest Du aber ein paar selbstgemachte Häppchen anbieten.

 

3. Tipp: Erstelle die Hochzeitseinladungen selber

Der professionelle Druck von Einladungskarten kann schnell ins Geld gehen. Dabei gibt es im Internet so viele Ideen und Tipps für das Erstellen handgemachter Einladungskarten. Neben dem Spareffekt sind selbstgemachte Einladungskarten auch viel persönlicher und hinterlassen einen guten Eindruck.

 

4. Tipp: Nutze das eigene Auto oder das eines Freundes

Die Fahrt zur Kirche oder zum Standesamt wird häufig zelebriert. Dafür wird ein schöner Oldtimer oder eine Luxuskarosse gemietet. Dies kostet regelmäßig einige hundert Euro. Doch wofür? Die Fahrt dauert fast immer nur wenige Minuten und danach steht das Auto ungenutzt vor der Türe. Fast immer hat ein guter Freund ein schönes Auto, dass ihr günstig schmücken und für die Fahrt zur Location nutzen könnt. Die Kosten für einen Mietwagen könnt ihr euch getrost sparen.

 

5. Tipp: Lasse Deine Hochzeitstorte von der Familie oder von Freunden backen

In jeder Familie und jedem Freundeskreis gibt es jemanden, der erstaunlich gut backen kann. Warum also nicht darüber nachdenken, sich an Stelle eines Geschenkes von diesem Backgenie eine Hochzeitstorte zu wünschen. Besonders schön ist es auch, wenn die Kinder in die Erstellung der Torte einbezogen werden. Diese persönliche Note macht die Torte unschlagbar. Keine professionelle Torte kann mithalten, wenn auf der Feier die Kinder voller Stolz davon berichten, dass sie die Torte für das Paar gebacken haben und ihnen für die gemeinsame Zukunft das Beste wünschen.

 

6. Tipp: Dekoriere den Raum und die Kirche selber

Nicht nur aus finanziellen Gründen solltest Du die Hochzeitslocation und die Kirche selber dekorieren. Nur so kannst Du Deine Vorstellungen und Wünsche perfekt umsetzen. Sicherlich gibt es auch hier Freunde, die Dich bei der Umsetzung Deiner Ideen tatkräftig unterstützen.

 

7. Tipp: Erstelle die Gästeliste mit Bedacht

Dies ist aus unserer Sicht einer der wichtigsten Punkte, um die Kosten im Rahmen zu halten und die Feier zu einem Erfolg werden zu lassen. Menschen, die Dir und Deinem Schatz nicht nahestehen und die Du auch nicht aus anderen „wichtigen“ Gründen nicht einladen musst, lade einfach nicht ein. Schließlich ist das Eure Feier.

Für entfernte Verwandte und Bekannte und all die Menschen, denen ihr nicht so nahe steht, reicht eine Einladung zu einem ungezwungenen Polterabend völlig aus. Hier sind die Kosten auch deutlich einfacher in einem überschaubaren Maß zu halten. Ein Garten, ein paar Getränkekisten und ein Snack vom Grill reichen aus.

 

8. Tipp: Leihen statt kaufen

Ein etwas heikles Thema ist das Leihen der Hochzeitskleidung. Hier gibt es kein richtig oder falsch. Tatsache ist, dass immer mehr Paare sich das Hochzeitsoutfit leihen, da es in der Regel eh nur einmal getragen wird. Wenn Du es Dir vorstellen kannst, das Kleid bzw. den Anzug zu leihen, dann kannst Du viel Geld sparen. Unser Tipp: Probiere es einfach mal aus. Besuche ein Geschäft, dass Kleidung vermietet und fühle, ob es in Ordnung für Dich ist.

 

9. Tipp: Trauringe überlegt auswählen

Bei der Auswahl der Trauringe achten viele Paare nicht auf den Preis. Schließlich begleiten diese das Paar für den Rest ihres Lebens. Doch wäre es aus unserer Sicht falsch ein kleines Vermögen dafür auszugeben. Warum? Tatsache ist, dass die Ringe – unabhängig vom Material und Wert – ein Symbol für Eure Liebe sind. Ob dieses Symbol aus Gold, Silber oder einem anderen Material ist, hat keine Bedeutung. Paare, die viele Jahre verheiratet sind messen dem Material und auch dem Wert eh keine Bedeutung mehr bei. Der innere Wert, die Symbolik ist das einzige was zählt.

 

10. Tipp: Musikalische Unterhaltung

Viele Hochzeitspaare wünschen sich für die Trauung einen Chor und für die anschließende Hochzeitsfeier Live-Musik. Dies ist in der Regel sehr teuer. Ein professioneller Chor kostet schnell 500 Euro oder mehr. Dies ist schon alleine der Tatsache geschuldet, dass 3 – 10 Sänger bezahlt werden müssen. Auch für einen Alleinunterhalter muss man für den Abend mindestens 500 Euro vom Hochzeitsbudget einplanen. Doch auch hier kann man sparen, wenn man sich einmal ein wenig umhört. Häufig hat die Kirchengemeinde einen Chor, der gerne in der Kirche singen wird. Eine kleine Aufmerksamkeit oder eine Spende an die Gemeinde ist dann häufig ausreichen. Und um einen talentierten Alleinunterhalter oder eine motivierte Band findet man häufig in Musikschulen oder – noch einfacher – im Freundeskreis.

 

11. Tipp: Die Hochzeitsbilder

Für die allermeisten Paare ist ein professioneller Fotograf, der den schönsten Moment im Leben des Paares festhält unverzichtbar. Bei einem sehr engen Budget sollte man sich aber einmal vor Augen führen wie viele hundert Bilder auf der Hochzeit eh gemacht werden. Nahezu jeder besitzt ein hochwertiges Smartphone, mit dem problemlos schöne Bilder gemacht werden können. Vielleicht ist es mehr als ausreichend, wenn man sich nach der Hochzeit von all seinem Gästen die vielen Bilder schicken lässt und einfach die gelungensten aussucht. Und seien wir doch einmal ehrlich: viele professionell erstellten Hochzeitsfotos sehen doch eher unnatürlich und künstlich aus, oder?

 

12. Tipp: Die Hochzeitsreise

Auch bei der Buchung der Hochzeitsreise gilt, das nicht unbedingt eine teure Fernreise mit Übernachtungen in einem 5 Sterne Luxushotel gebucht werden muss, um die erste Reise als Hochzeitspaar unvergesslich werden zu lassen. Ihr solltet Euch ein Reiseziel aussuchen, dass Ihr Euch gut leisten könnt, damit ihr Euch nicht bei jeder kleinen Ausgabe überlegen müsst, ob ihr Euch dies oder das noch leisten könnt. Dies würde die entspannte Urlaubsstimmung ruinieren.

Impressum

Datenschutz

Kontakt