Er kommt immer zu früh! Was tun?

Viele Themen verlassen nicht das Schlafzimmer. Dies ist eines davon. Frustrierte Frauen berichten uns immer wieder, dass sie in einer glücklichen Partnerschaft sind und ihren Partner über alles lieben.

Aber: im Bett will es einfach nicht klappen, weil er schon nach wenigen Minuten oder gar Sekunden kommt. Auf der anderen Seite melden sich verzweifelte Männer bei uns, die einfach nicht wissen, was sie machen können.

 

Daher haben wir verschiedene Ansätze, um das Problem in den Griff zu bekommen, gesammelt und hoffen, dass sie Euch weiterhelfen.

 

■ Tipp 1: Verlängert das Vorspiel

Manche Männer sind einfach sehr schnell ziemlich erregt und können die Ejakulation dann nicht mehr zurückhalten. Damit die Frau auch auf ihre Kosten kommt und der Mann sein Selbstbewusstsein Schritt für Schritt wieder zurückgewinnen kann, solltet Ihr Euch viel Zeit nehmen, um ihr einen schönen Höhepunkt zu ermöglichen. Mit den Händen und der Zunge ist so viel möglich. Sprecht einfach offen darüber, was ihr am besten gefällt. Wenn sie dann kurz vor dem Höhepunkt steht, könnt Ihr seine sensiblen Stellen in das Liebesspiel mit einbeziehen und im Idealfall gemeinsam den Höhepunkt erleben.

 

■ Tipp 2: Dauert die zweite Runde länger?

In einigen Fällen ist die Lösung ganz einfach: Wenn er beim ersten Mal schnell kommt, dann betrachtet die erste Runde das als eine Art Aufwärmphase und liebt Euch dann intensiv in der zweiten Runde. Normalerweise ist es nämlich so, dass es bei einem Mann nach der ersten Ejakulation wesentlich länger dauert.

Das Problem: manchmal haben Männer nach der ersten Ejakulation, wenn die erste Erregung abgeklungen ist, Probleme eine entsprechende zweite Erektion zu bekommen.

 

■ Tipp 3: Nutzt die Start-Stopp-Technik

Bei dieser Technik wird der Penis des Mannes nur bis kurz vor der Ejakulation stimuliert. Um die Stimmung nicht zu verderben, wird dann nur noch die Frau mit den Händen und der Zunge verwöhnt, bis sich die Erregung des Mannes soweit „abgekühlt“ hat, dass sein bestes Stück einige Zeit weitermachen kann.

 

■ Tipp 4: Für Ihn: die Masturbations-Technik

Da die Start-Stopp-Technik viel Einfühlungsvermögen und Geduld bedarf, kann der Mann auch für sich daran arbeiten den Orgasmus hinauszuzögern. Wie es der Name schon sagt, stimuliert der Mann seinen Penis so lange, bis er kurz vor dem Höhepunkt steht. Dann wartet er, bis sich seine Erregung soweit gelegt hat, dass er ohne Ejakulation weiter machen kann. Dies wiederholt der Mann dann mehrere Male hintereinander.

 

■ Tipp 5: Probiert die Squeeze-Technik

Bei der Squeeze-Technik, die Ihr erst nach Aufklärung durch einen Arzt durchführen solltet, wird die Harnröhre kurz vor der Ejakulation für ca. 10 Sekunden mit zwei Fingern zusammengedrückt. Beachtet, dass dies für den Mann schmerzhaft sein kann. Durch diese Technik wird die vorzeitige Ejakulation verhindert.

 

■ Tipp 6: Verwendet Gleitmittel

Wenn Ihr ein Gleitmittel verwendet, dann verringert Ihr automatisch die Reibung. Damit dürfte er länger durchhalten.

 

■ Tipp 7: Probiert einen Penisring

Ein weiterer Ansatz, den Ihr ausprobieren könnt, ist die Verwendung eines Penisrings. Dies ist ein Ring, der über Eichel, Penis oder Hodensack gelegt wird. Der Penisring verhindert, dass Blut den Schwellkörper im Penis wieder verlässt, indem er die Venen abdrückt, über die das Blut abgeführt wird. Dadurch bleibt die Erektion länger erhalten. Allerdings darf man diesen Ring nicht allzu lange tragen, um Durchblutungsstörungen zu vermeiden. Mit einem angelegten Penisring einzuschlafen wäre also keine gute Idee.

 

■ Tipp 8: Probiert verschiedene Stellungen aus

Jeder Mann hat eine Lieblingsstellung, die ihn besonders erregt. Seit kreativ und probiert andere Stellungen aus. Vielleicht nutzt es etwas. Einen Versuch ist es auf jeden Fall Wert.

 

■ Tipp 9: Verwendet reizmindernde Kondome oder Cremes

Anstatt der üblichen Kondome könnt Ihr Euch spezielle reizmindernde Kondome besorgen. Diese sind innen mit Xylocain beschichtet und wirken leicht betäubend. Eine übermäßig starke Reizung des Penis findet dann nicht mehr statt. Die gleiche Wirkung haben spezielle Cremes, die Ihr Euch rezeptfrei in Apotheken besorgen könnt.

 

■ Tipp 10: Sprecht mit einem Fachmann

Wenn keine der vorgeschlagenen Maßnahmen geholfen hat und Euch die frühzeitige Ejakulation des Mannes belastet, dann solltet Ihr darüber nachdenken professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Eine Sexualberatung kann neue Ansätze liefern und vielleicht den entscheidenden Lösungshinweis bringen.

Impressum

Datenschutz

Kontakt